Romantik per SMS: Liebessprüche für den Handy-Flirt

Über kleine Liebessprüche per SMS kann sich heute fast jeder freuen. Denn, während man früher, als es noch keine Handys oder Computer mit Internet gab, keine Möglichkeit hatte, den oder die Liebste spontan mit einer netten Nachricht zu überraschen, ist das heute dank der Technik jederzeit möglich. Das Schöne an solchen Kurznachrichten per SMS ist, dass sie ganz unerwartet kommen und gerade deshalb jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Doch was darf man in eine solche SMS schreiben?

Von einem kurzen „Ich bin froh, dass es dich gibt!“ oder „Du fehlst mir“ bis zu einem kurzen Liebesgedicht wie „Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.“ ist alles erlaubt. Es gibt eigentlich nur zwei Tabus: Wenn man das erste Mal jemandem sagt, dass man sie oder ihn liebt, so sollte man das persönlich mitteilen. Außerdem ist auch Schlussmachen per SMS oder E-Mail selbstverständlich ein No-Go im respektvollen Miteinander.

Wie oft kann man per Handy flirten?

Grundsätzlich zählt, dass je öfter man jemanden überrascht, desto kleiner die Freude ausfällt. Das kennt jeder. Passiert etwas Schönes sehr selten, so freut man sich doch deutlicher mehr darüber, da man einfach überraschter ist. Allerdings ist es auch sehr schön und für das eigene Selbstwertgefühl sehr aufbauend, wenn man öfter kleine Überraschungen bekommt, wie zum Beispiel eine nette SMS. Inflationär sollten die Kurznachrichten jedoch nicht als Ausdruck tiefer Gefühle genutzt werden, sonst bleibt die gefühlvolle Botschaft schon bald auf der Strecke. Die Häufigkeit der Liebes-SMS hängt sehr vom Gegenüber, der Art des Verhältnisses und auch von den äußeren Umständen ab. Deshalb ist hier ebenso wie beim Inhalt Feingefühl gefragt.

Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>